Chinela de Laurin
Das Jahr 2009
Dezember 2009 Dagobert ist zwar schon längst aus der Speisekammer verbannt, jedoch tummeln sich noch andere Tierchen. Peter baut einen neuen Rauchfang für den offenen Kamin. Die Folge - Rauchvergiftung und keine Wärme, denn wir mussten auf der kalten Terrasse sitzen.
November 2009 Endlich etwas Zeit für uns. Aber wir bauen nicht am Bad sondern basteln eine Ölpresse. Der Bürgermeister von Sayalnga wird wegen einer zu Unrecht erteilten Baugenehmigung verurteilt und tritt zurück. Es gibt einen Generalstreik in Sayalonga.
Oktober 2009 Die Ratte Dagobert tritt in unser Leben und vernichtet in der Speisekammer nicht nur Lebensmittel.
September 2009 Erika ist mal wieder zu Besuch. Ansonsten das Übliche - viel Arbeit und am Bad geht nichts.
August 2009 Leider habe ich diesen Monat kein einziges Bilder gemacht. Tino und Isabelle besuchen uns und machen in Nerja einen Tauchkurs. Ansonsten nur Arbeit, Arbeit, Arbeit.
Juli 2009 Wir kaufen sechs neue, halbwüchsige Hennen. Zufällig stellen wir fest, dass Mo jetzt freiwillig zuHause bleibt, wenn er nicht eingesperrt ist und am Bad geht nichts.
Juni 2009 Immer noch viel zu tun und keine Zeit, am Bad zu arbeiten. Dafür versuchen wir, die Hunde zu Hause zu lassen, damit sie nicht im Auto verschmoren. Weil Mo immer hinter uns herrennt, sperren wir sie ins Haus. Mit dem Erfolg, dass er ein Chaos veranstaltet.
Mai 2009 Am 11. Mai feiert Peters Grossvater seinen 100. Geburtstag. Wir fahren mit dem Ford samt Mo und Leche nach Österreich und feiern mit.
April 2009 Es ist mal wieder Kartoffeln ernten angesagt. Und es kommt der Tag, an dem wir von jedem Huhn ein Ei finden.
März 2009 Das Wetter bessert sich ein wenig, wir arbeiten bei Ursela weiter und Erika kommt für zwei Wochen. Ausserdem legen unsere Hühner am 20. Januar das erste Ei.
Februar 2009 Es ist immer noch kalt und oft nass. Wir streichen immer noch das Haus und verbessern das Hühneraussengehege. Kropfi, unser Problemhuhn stirbt und wir haben trotz "Crisis" immer noch viel zu tun.
Januar 2009: Wir kaufen einen "neuen" Jeep, es schneit und regnet häufig. In Regenpausen pflanzt Peter bei Vogelers, ansonsten oft Regenschicht. Zum Glück haben wir noch einen "Innenauftrag" zu erledigen, nämlich ein Haus streichen, sonst wäre es uns beinahe langweilig geworden. Die Hühner wachsen und wir bauen ein grösseres Aussengehege.
Zum Anfang - Die Casa Laurin - Wer ist Laurin - Über uns - Carraspite - Blog - Haustiere - Knotenkunde - Spielereien - Kontakt -
Amouse-Bouche - Wetter - Nepalreisen